Ölpreis-Marktnews: Archiv

Gegenbewegung – Preise leicht gefallen

02.10.2012

Der Ölpreis ist als Gegenbewegung zu den Preisanstiegen am Dienstag gesunken. Der Hauptgrund für den Abstieg des Preises ist, Rohstoffexperten und Marktanalysten zufolge, dass gestern Abend zu schnell verkauft wurde. Die Händler gingen davon aus, dass der Preis sich in seinem Hoch befindet und verkauften ihre Ware so schnell als möglich. Das ist ein typischer Hergang am Markt, der Preis knickt danach wieder etwas ein.

Für weitere Impulse könnte das Thema Euro-Schuldenkrise sorgen. Spanien will Medienberichten zufolge einen neuen Hilfsantrag einreichen. Wenn auch Spanien unter den Rettungsschirm flüchtet, könnten die Ölpreise möglicherweise sinken, die Konjunktursorgen in Europa bleiben jedenfalls bestehen.

Ein Fass (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November kostete am Morgen 112,07 US-Dollar. Das waren zwölf Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) fiel um 13 Cent auf 92,30 Dollar.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9371
Stand: 02.10.2012, nächstes Update: 03.10.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG