Ölpreis-Marktnews: Archiv

Rohölpreise sinken – Heizöl könnte teurer werden

30.10.2012

Der gewaltige Tropensturm, welcher Jahrhundertsturm genannt wird, wütet derzeit an der amerikanischen Ostküste. Der 130 km/h schnelle Sturm, die heftigen Regenfälle und die Überflutungen kosteten schon mindestens 16 Menschen das Leben. Grosse Teile Manhattans haben weder Strom noch Wasser. Die Lage scheint sich jedoch weiterhin zu verschlechtern. Der Sachschaden wird bereits zwischen 20 – 45 Milliarden Dollar geschätzt.

Zwei Drittel der Raffinerien der Ostküste sind bereits ausgefallen oder beschädigt. Der Rohölpreis könnte dadurch sinken, da Rohöl weiterhin gefördert wird jedoch nicht durch die Raffinerien verarbeitet werden kann. Das Ausfallen der Raffination bewirkt, dass es zu viel Rohöl auf dem Markt gibt, die US-Lagerbestände werden erhöht und dies übt Druck auf die internationalen Rohölpreise aus. Für den Endkonsumenten ist dies jedoch keine gute Nachricht. Die Fertigprodukte wie Heizöl reagieren ganz im Gegenteil, sie könnten sich verteuern da das Angebot schrumpft.

Ein Fass Rohöl (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember kostete im frühen Handel 108,96 US-Dollar. Das waren 48 Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) sank um 32 Cent auf 85,22 Dollar.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9371
Stand: 30.10.2012, nächstes Update: 31.10.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG