Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise praktisch unverändert

01.11.2012
Einige Raffinerien an der US-amerikanischen Ostküste mussten durch den Sturm „Sandy“ vorübergehend ihre Produktion einstellen. Diese haben nun nach und nach die Produktion wieder aufgenommen. Somit könnte die Nachfrage nach Rohöl auf dem Weltmarkt ansteigen. An den Märkten wartet man nun auf Daten, welche dies beweisen könnten. Die neuen Lagerbestandszahlen aus den USA werden im Laufe des Tages veröffentlicht. Experten rechnen mit einem Anstieg der Bestände. Durch die Produktionsunterbrüche könnten sich vor allem die Bestände an Rohöl erhöht haben. Durch die schnelle Wiederaufnahme der Produktion ist die Sorge um ein Überangebot jedoch geschrumpft.

Im frühen Handel kostete ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) 86,35 Dollar und tendierte somit 0,1 % fester. Auch die für Europa massgebende Sorte Brent kostete 0,1 % mehr. Der Preis lag bei 108,68 Dollar.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9319
Stand: 01.11.2012, nächstes Update: 02.11.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG