Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise auf hohem Niveau stabilisiert

20.11.2012

Die Oktoberverkäufe amerikanischer Eigenheime kurbeln den US-Immobilienmarkt an. Auch der NAHB-Hausmarktindex (National Association of Home Builders), fiel besser als erwartet aus. Dieser Index misst den Erfolg von Bauunternehmungen, welche auf Einfamilienhäuser spezialisiert sind.

Der für den europäischen Handel ausschlagebende Brent-Preis stieg in den Vortagen um 2 Dollar an. Nach wie vor bleiben die nahöstlichen Staaten und ihre Konflikte im Mittelpunkt des Geschehens. Seit nun schon einer Woche greifen sich Israel und die Palästinenser gegenseitig an. Bei einer Eskalation des Konflikts könnten weitere Preisanstiege die Folge sein.

Im frühen Handel kostete ein Fass (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Januar-Lieferung 111,65 US-Dollar. Das waren fünf Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 19 Cent auf 89,09 Dollar.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.942
Stand: 20.11.2012, nächstes Update: 21.11.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG