Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise stabilisiert

28.11.2012

Am Dienstagnachmittag fielen die Ölpreise, diese Verluste konnten heute durch ansteigende Preise wettgemacht werden. Auslöser für das Absacken der Rohölpreise waren Experten zufolge die Hilfskredite an Griechenland. Für positive Zahlen sorgten die amerikanischen Öllagerbestände. Dem American Petroleum Institute (API) zufolge sind die Rohölbestände der USA weiter angestiegen. Die amerikanischen Lagerbestandsdaten haben Einfluss auf die Preisbildung, da anhand von ihnen die aktuelle Nachfrage eruiert werden kann. Wenn Amerikaner zu viel Öl in ihren Lagern haben, besteht ein Überangebot. Die weltweiten Ölbestände gelten ohnehin schon als zu hoch.

Der Preis für ein Fass (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Januar-Lieferung stieg um 21 Cent auf 110,08 US-Dollar. Das Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) verteuerte sich hingegen leicht um sieben Cent auf 87,11 Dollar.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9315
Stand: 28.11.2012, nächstes Update: 29.11.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG