Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise zum Jahresende praktisch unverändert

31.12.2012
Im US-Haushaltsstreit sind ein Tag vor Ablauf der Frist noch keine Zeichen für eine Einigung in Sicht. Wird in letzter Minute keinen Kompromiss gefunden, droht der Sturz von der Fiskalklippe. Der Preisanstieg nach Weihnachten dürfte also nur von kurzer Dauer gewesen sein. Die Ölpreise sind am Freitag nach deutlich angestiegenen Rohöl-Beständen in den USA gesunken. Praktisch unverändert starten Sie heute Morgen in die neue Woche. Sollte sich in letzter Minute doch noch eine Einigung im US-Haushaltsstreit abzeichnen, könnten die Ölpreise allerdings plötzlich wieder ansteigen. 

Im frühen Handel tendierten die Ölpreise praktisch unverändert. Ein Fass (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostete 90,68 US-Dollar. Ein Fass der Nordseesorte Brent 110,08 Dollar.


Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9152
Stand: 31.12.2012, nächstes Update: 01.01.2013

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG