Ölpreis-Marktnews: Archiv

Schlechte Wirtschaftsnachrichten belasten die Ölpreise

01.03.2013
In den USA treten ab heute staatliche Ausgabenkürzungen in Kraft. Diese konnten per Ende letzten Jahres gerade noch vertagt werden. Im US-Senat ist der Versuch nun jedoch gescheitert, die Einsparungen zu verhindern. Es wird befürchtet, dass die massiven Einsparungen die grösste Volkswirtschaft in eine Rezession stürzen könnten.
 
Ebenso belastend wirkten chinesische Konjunkturdaten. Im Februar hat die chinesische Industrie einen Dämpfer erlitten. Neue Zahlen deuten auf ein schwaches Industriewachstum hin.
 
Im frühen Handel kostete ein Fass (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur April-Lieferung 110,86 US-Dollar. Der Preis sank gegenüber Donnerstag um 52 Cent. Ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostete mit 91,71 Dollar 34 Cents weniger.


Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.937
Stand: 01.03.2013, nächstes Update: 02.03.2013

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG