Ölpreis-Marktnews: Archiv

Märkte verunsichert - Ölpreise wanken

26.03.2013
Nach der Einigung im zyprischen Finanzierungsstreit wechselten die Zeichen für die Märkte zunächst wieder auf grün. Eurogruppen-Chef Dijsselbloem wusste eine rasche Erholung jedoch zu verhindern: Der Niederländer tätigte die Aussage, dass die Enteignung von zyprischen Bankkunden als Vorbild für weitere Euroländer mit Krisencharakter dienen könnte. Der schriftliche Rettungsversuch, Zypern sei ein ganz besonderer Fall, machte jedoch den Märkten keinen Eindruck. Die Kurse konnten sich nicht halten und fielen zunächst. Auf heute Morgen wich die Nervosität der Spannung bezüglich der heute erscheinenden Konjunkturdaten. Heute könnte es also noch einige Impulse aus den USA für weitere Bewegungen beim Ölpreis geben.
 
Am frühen Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Mai-Lieferung 108,30 US-Dollar. Das waren 13 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um elf Cent auf 94,92 Dollar.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9483
Stand: 26.03.2013, nächstes Update: 27.03.2013

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG