Ölpreis-Marktnews: Archiv

Gespanntes Warten auf Datenfeuerwerk

15.05.2013

Heute werden die aktuellsten Zahlen zum Bruttoinlandprodukt Frankreichs und Deutschlands publiziert. Zudem fallen heute auch die neusten Bestandszahlen der US-Ölreserven ins Gewicht. Diese werden am Nachmittag veröffentlicht.

Vor der definitiven Veröffentlichung der erwarteten Daten zum Wirtschaftswachstum in zahlreichen Staaten Europas im Verlauf des Vormittags, werden sich die Anlager jedoch gespannt zurückhaltend zeigen. Wir erwarten also einen spannenden Börsentag an dem es – wie so oft in der Vergangenheit – sowohl positive wie auch negative Überraschungen geben könnte. Fallen die Konjunkturprognosen für die grössten Volkswirtschaften in Europa Deutschland und Frankreich schwach aus, könnte das eine Abwärtsbewegung an der Rohstoffbörse auslösen. Sind die Ölvorräte in den USA schneller angesteigen als dies erwartet wurde, könnte dies ein Impuls für tiefere Ölpreise sein. Umgekehrt funktioniert dieser Mechanismus genauso. Die Kombination der Abweichungen von den Erwartungen hat einen starken psychologischen Einfluss auf viele Anleger.

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Juni-Lieferung kostete am Morgen 102,70 US-Dollar. Das waren zehn Cent mehr als am Vortag. Ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) notierte bei 94,31 Dollar und war damit ebenfalls zehn Cent teurer.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9653
Stand: 15.05.2013, nächstes Update: 16.05.2013

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG