Ölpreis-Marktnews: Archiv

Grosses Angebot lässt Ölpreise fallen

03.06.2013

Ende letzte Woche wurden die neusten US-Lagerbestandszahlen an Öl veröffentlicht. Diese zeigen volle Lager. Das Angebot in den USA ist also nach wie vor gross. Zudem konnten Produktionsengpässe in der Nordsee endlich aus dem Weg geräumt werden.

Ein weiterhin ausreichendes Angebot haben die OPEC-Staaten (Organisation Erdöl exportierender Länder) bei Ihrem Treffen am Freitag beschlossen. Es wurde entschieden, die Fördermenge unverändert bei 30 Mio. Fass/Tag zu belassen. Durch die weiterhin hohe Fördermenge sind die Ölpreise gefallen. Zusätzlich gilt die verschlechterte Stimmung am Markt als Grund für die Abschläge.

Zum Wochenstart kostete ein Fass (159 Liter) des Nordsee-Rohöls Brent zur Lieferung im Juli 100,23 US-Dollar. Dies waren 16 Cent weniger als am Freitag. Der Preis war vorübergehend gar unter 100 Dollar gefallen. Dies war das erste Mal seit einem Monat. Der Preis für die US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank ebenfalls um 16 Cent auf 91,81 Dollar.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9569
Stand: 03.06.2013, nächstes Update: 04.06.2013

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG