Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise aufgrund positiver Konjunkturdaten gestiegen

28.06.2013
Gestern wurden US-Konjunkturdaten veröffentlicht, die besser als erwartet ausgefallen sind. Dies hat für einen Aufwind der Ölpreise gesorgt. Gute Konjunktursignale deuten auf eine höhere Nachfrage nach Ölprodukten hin. Damit steigen die Preise. Die US-Notenbank Fed hatte letzte Woche verkündet, dass ein Ausstieg aus den konjunkturstützenden Anleihenkäufen noch dieses Jahr möglich sein könnte. Nun wurde die Angst vor einem raschen Ausstieg zu dämpfen versucht, was die Ölpreise zusätzlich gestützt hat.

Heute morgen wurden die Ölpreise auch durch positive Zahlen aus Japan gestützt. Die Industrieproduktion ist im Mai deutlich gestiegen.

Der Preis für ein Fass (159 Liter) des Nordsee-Rohöls Brent zur August-Lieferung stieg auf 103,07 US-Dollar. Dies waren 25 Cent mehr als am Vortag. Ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 20 Cent auf 97,27 Dollar.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9452
Stand: 28.06.2013, nächstes Update: 29.06.2013

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG