Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise durch Lage in USA erneut gesunken

02.10.2013

In den USA konnten Demokraten und Republikaner keine Einigung im US-Haushaltsstreit finden. Dies hat zur Folge, dass ein Grossteil der öffentlichen Verwaltung vorübergehend geschlossen werden musste. Weiter steht die USA vor der Problematik der Schuldengrenze. Wird diese nicht angehoben, können keine weiteren Kredite mehr aufgenommen werden.

Am heutigen Tag stehen geldpolitische Entscheidungen der Europäischen Zentralbank sowie die wöchentlichen US-Lagerzahlen an Ölprodukten auf dem Programm. Man erwartet keine Neuerungen durch die Europäische Zentralbank. Bei den US-Lagerbeständen geht man von einem Anstieg gegenüber letzter Woche aus.

Im frühen Handel kostete ein Fass (159 Liter) des Nordsee-Rohöls Brent zur November-Lieferung 107,53 US-Dollar. Der Preis lag damit 41 Cent tiefer als am Vortag. Ein Fass des amerikanischen Rohöls West Texas Intermediate (WTI) fiel um 51 Cent auf 101,53 Dollar.
 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9065
Stand: 02.10.2013, nächstes Update: 03.10.2013

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG