Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise durch neue Fed-Chefin kaum verändert

09.10.2013

Die Vizechefin der US-Nationalbank Fed Janet Yellen soll die Nachfolgerin des Chefs Ben Bernanke werden. Heute soll die Entscheidung durch US-Präsident Barack Obama bekannt gegeben werden. An der bisherigen Geldpolitik dürfte sich mit dem Postenwechsel nicht viel ändern. Es wird erwartet, dass Janet Yellen ebenfalls eine lockere Geldpolitik pflegen wird.

Im US-Haushalts- und Schuldenstreit gibt es keine Neuigkeiten. Noch ist keine Lösung in Sicht. Kann die Schuldengrenze bis zum 17. Oktober nicht angehoben werden, droht die Zahlungsunfähigkeit.

Die Ölpreise haben auf den angekündigten Wechsel an der Spitze der US-Notenbank nicht gross reagiert. Ein Fass (159 Liter) des Nordsee-Rohöls Brent zur November-Lieferung kostete im frühen Handel 110,02 Dollar. Der Preis sank um 14 Cent. Ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um drei Cent auf 103,46 Dollar.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9028
Stand: 09.10.2013, nächstes Update: 10.10.2013

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG