Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise wieder höher

20.11.2013
Am Mittwoch sind die Ölpreise am frühen Morgen leicht angestiegen. Der schwächere Dollarkurs stärkt die Nachfrage ausserhalb des Dollarraums. Da Öl in Dollar gehandelt wird, ist die Entwicklung der US-Währung ein wichtiger Faktor für die Preisentwicklung. Für Optimismus am Markt hat zudem eine Äusserung des US-Notenbankchefs Ben Bernanke gesorgt. Dieser hat eine längerfristige lockere Geldpolitik angedeutet. Im Vorfeld wurde befürchtet, dass die Anleihenkäufe zur Stützung der US-Wirtschaft doch schon früher zurückgefahren werden könnten.

Am Mittwoch am frühen Morgen kostete ein Fass (159 Liter) des Nordsee-Rohöls Brent zur Januar-Auslieferung 107,09 US-Dollar. Der Preis stieg um 17 Cent. Ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Dezember-Lieferung stieg um 18 Cent auf 93,52 Dollar an.
 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9087
Stand: 20.11.2013, nächstes Update: 21.11.2013

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG