Ölpreis-Marktnews: Archiv

Fed läutet baldiges Ende der Anleihensrückkäufe ein

21.11.2013
Der grosse Geldregen findet also wahrscheinlich bald ein Ende. Sofort reagierte auch der Markt. Rohstoffe wie Öl sind von dem absehbaren Kurswechsel betroffen; die Ölpreise haben auf heute Morgen wegen dem künftigen Kurswechsel der US-Notenbank nachgegeben.

Die Wende naht…
„Der geldpolitische Ausschuss erwartet eine Verbesserung am Arbeitsmarkt, der eine Verminderung der Anleihekäufe in den kommenden Monaten rechtfertigt“, steht im veröffentlichten Protokoll zur Sitzung Ende Oktober zu lesen. Die US-Währung notierte auf diese Aktennotiz wieder fester. Der Preis für Rohöl (wird in Dollar gehandelt) sank daraufhin etwas. Für Einkäufe ausserhalb des Dollarraumes sind parallele Dollar/Öl-Bewegungen nur bedingt relevant – gut möglich, dass sich die beiden Kursentwicklungen für den Schweizer Markt gegenseitig aufheben. Dies, wenn das Öl zwar günstiger aber der Dollar gleichzeitig teurer wird.

Ein Barrel, also 159 Liter, der Nordsee-Sorte Brent zur Lieferung im Januar kostete am Morgen 107,75 US-Dollar. Das waren 31 Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für US-Öl der Sorte WTI sank um 29 Cent auf 93,56 Dollar.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9171
Stand: 21.11.2013, nächstes Update: 22.11.2013

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG