Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise im frühen Handel tiefer

13.12.2013
Zum Wochenschluss sind die Ölpreise leicht tiefer. Gerüchte um das weitere Vorgehen der US-Notenbank Fed lasten momentan auf den Ölpreisen. Wie bereits einige Male geschehen, wird spekuliert, dass die Fed ihre expansive Geldpolitik zu drosseln beginnt. Dies könnte bereits nächste Woche der Fall sein. In der vergangenen Nacht haben sich zudem Demokraten und Republikaner auf einen Budget-Kompromiss geeinigt. Die Abstimmung im Senat steht noch aus. Der Budgetstreit hatte die Fed im Herbst an einem Kurswechsel gehindert.

Am frühen Morgen lag der Preis für ein Fass (159 Liter) des Nordsee-Rohöls Brent zur Januar-Lieferung bei 108,65 US-Dollar. Der Preis sank um zwei Cent. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank ebenfalls. Der Preis lag mit 97,42 Dollar um acht Cent tiefer als am Donnerstag zu Handelsschluss.
 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.8896
Stand: 13.12.2013, nächstes Update: 14.12.2013

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG