Ölpreis-Marktnews: Archiv

Amerikanischer Ölverbrauch steigert Ölpreise

12.02.2014
Die Ölpreise haben auf heute Morgen leicht zugelegt. In den USA verharrt der Winter und bringt der Bevölkerung tiefe Temperaturen. Der Mehrverbrauch an Heizöl stützt dadurch die Nachfrage nach Energie. Experten gehen von einer starken Verminderung der Ölreserven in den USA in den letzten Wochen aus. Dies wäre heute Nachmittag seitens des Energieministeriums zu bestätigen – es veröffentlicht regelmässig die Zahlen zu den aktuellen Lagerbeständen in den USA. Vor allem die Destillate-Bestände - dazu zählen Heizöl und Diesel - sanken wegen der ungewöhnlichen Kälte zuletzt stark.

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März kostete am Morgen 108,78 US-Dollar. Das waren zehn Cent mehr als am Vortag. Das Fass der US-Ölsorte WTI verteuerte sich um 50 Cent auf 100,43 Dollar.
 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.8983
Stand: 12.02.2014, nächstes Update: 13.02.2014

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG