Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise leicht gesunken

01.04.2014
Die Ölpreise sind am Dienstag leicht gesunken. Laut Händlern ist dies auf die seit längerem schwächer ausfallenden Konjunkturdaten aus China zurückzuführen. Folgende zwei Indikatoren lassen vermuten, dass sich die zweitgrösste Volkswirtschaft der Welt langsamer entwickelt als dies erwartet wurde. Der Einkaufsmanagerindex der Handelsorganisation CFLP stieg im März nur leicht an. Diese Entwicklung liegt nur ganz knapp über der Wachstumsgrenze. Zudem fiel der von der Großbank HSBC erfasste Index von Februar auf März auf 48,0 Punkte. Dieser Wert lässt auf eine Schrumpfung schliessen. Bei einer schwachen Konjunkturlage – vor allem seitens den USA oder China, geht man von einer tieferen Nachfrage nach Energie wie Öl, Heizöl, Benzin und Diesel aus. Diese sinkende Nachfrage drückt auch die Preise auf dem Weltmarkt nach unten. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai 107,70 US-Dollar. Das waren sechs Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI fiel um 21 Cent auf 101,37 Dollar.
 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.8843
Stand: 01.04.2014, nächstes Update: 02.04.2014

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG