Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise fallen nach enttäuschenden China-Daten

10.04.2014
Unerwartet tiefe Handelsdaten aus China liessen die Ölpreise aufgrund der Erwartung einer sinkenden Nachfrage nach Mineralöl nach unten sinken. Die Im- und Exporte aus der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt waren im März überraschend gefallen. Zudem sistiert Chinas Ministerpräsident Li Keqiang die Konjunkturprogramme zur Ankurbelung der chinesischen Wirtschaft.
Die Ölpreise werden aber weiterhin durch die Unsicherheit in der Ukraine gestützt. Am Mittwoch meldete die US-Regierung einen unerwartet starken Anstieg der Rohöl-Lagerbestände. Zudem droht eine Eskalation der Ukraine-Krise.
Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai kostete am Morgen 107,57 US-Dollar und damit 41 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI fiel um 30 Cent auf 103,30 Dollar.
 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.8798
Stand: 10.04.2014, nächstes Update: 11.04.2014

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG