Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise steigen weiter an

20.05.2014
Die Ölpreise sind am Dienstag im frühen Handel leicht gestiegen. Die Lage in der Ukraine bleibt auch vor den Wahlen weiterhin angespannt. Dies, obwohl Russlands Präsident Putin von einem Abzug der grenznah stationierten Truppen gesprochen hatte. Die Lage in der Ukraine verunsichert die Anleger an der Börse und schürt die Angst vor einem Ausfall russischer Energietransfers nach Europa. Die Unsicherheit vor den Präsidentschaftswahlen am Wochenende bleibt hoch. Auf heute werden denn auch keine zusätzlichen Impulse seitens den USA bezüglich neuer Konjunkturdaten erwartet. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli wurde mit 109,49 US-Dollar gehandelt. Das waren 12 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI zur Auslieferung im Juni kletterte um 10 Cent auf 102,17 Dollar.
 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.8918
Stand: 20.05.2014, nächstes Update: 21.05.2014

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG