Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise leicht schwächer

11.07.2014
Die Ölpreise haben im frühen Handel leicht nachgegeben. Es gab nur leichte Impulse zum Tagesbeginn. Die Befreiung zweier Verladehäfen und eines grossen Ölfelds in Libyen sollten wieder mehr Öl in den Weltmarkt dringen lassen, da diese nicht mehr von Aufständischen blockiert werden.
Die Risiko-Prämien, welche aufgrund der vielen Krisen in der Welt zuletzt stark angestiegen sind, konnten in den vergangenen Tagen am Ölmarkt weiter abgebaut werden. Die militärische Situation im Irak ist zwar weiterhin kritisch – doch die Ölproduktion ist bislang von den Kämpfen zwischen der Armee und der Isis-Milizen weitgehend verschont geblieben.
Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August 108,58 US-Dollar. Das waren neun Cent weniger als am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte WTI fiel um 16 Cent auf 102,77 Dollar.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.8927
Stand: 11.07.2014, nächstes Update: 12.07.2014

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG