Ölpreis-Marktnews: Archiv

Luftschläge treiben Ölpreise

08.08.2014
Heute Nacht gab US-Präsident Barack Obama grünes Licht für Luftangriffe gegen die radikalen Milizen der Organisation "Islamischer Staat". Diese sind im Irak seit Wochen auf einem militärisch-religiös geprägten Kreuzzug durch den Irak.  Laut Obama erfolge die intensive Intervention der US-Luftwaffe zum Schutz amerikanischer Militärangehöriger sowie bedrohter Minderheiten im Nordirak.

Der Irak ist einer der grössten Ölproduzenten weltweit. Da die Ölproduktion sich jedoch zum grössten Teil im Süden des Landes befindet, hatten die Ölpreise auf den Konflikt mit ISIS welcher im Norden entflammte, nicht sonderlich reagiert.
Heute Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September 106,45 US-Dollar. Das waren 1,01 Dollar mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI stieg um 65 Cent auf 97,99 Dollar.
 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.909
Stand: 08.08.2014, nächstes Update: 09.08.2014

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG