Ölpreis-Marktnews: Archiv

Gegenbewegung: Ölpreise gesunken

04.09.2014
Die Ölpreise starten mit Abschlägen in den Donnerstag. Am Mittwoch hatte die Aussicht auf eine robustere Konjunktur in den USA die Ölpreise ansteigen lassen. Die Abschläge von heute Morgen sind gemäss Händlern als Gegenbewegung auf die höheren Preise von gestern zu werten.

Im Verlaufe des Tages werden geldpolitische Entscheidungen der Europäischen Zentralbank veröffentlicht. Diese könnten für Bewegung am Ölmarkt sorgen. Auch in den USA gibt es einige Faktoren, welche den Markt beeinflussen könnten. Zum einen werden Konjunkturdaten vom US-Arbeitsmarkt veröffentlicht. Zudem stehen die offiziellen US-Lagerbestandszahlen zur Veröffentlichung an. Man geht von einem erneuten Rückgang der Bestände aus. Die USA ist das grösste Ölverbraucherland sowie die grösste Volkswirtschaft der Welt.

Im frühen Handel lag der Preis für ein Fass (159 Liter) des Nordsee-Rohöls Brent zur Oktober-Lieferung bei 102,12 US-Dollar. Der Preis sank um 65 Cent. Ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostete mit 94,92 Dollar rund 61 Cent weniger.

 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9178
Stand: 04.09.2014, nächstes Update: 05.09.2014

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG