Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise am Mittwoch praktisch unverändert

24.09.2014
Am Nachmittag werden die wöchentlichen Lagerbestände an Rohöl in den USA bekannt gegeben. Gemäss Analysten ist mit einem Anstieg der Bestände zu rechnen. Da in den USA immer mehr Öl gefördert wird, sorgt dies für ein weiter wachsendes Angebot.

Am Dienstag war der Ölpreise angestiegen. Einerseits sorgten positive chinesische Konjunkturdaten für einen Anstieg, andererseits haben die US-Luftangriffe auf die radikalislamische IS-Terrormiliz in Syrien zu einem Anstieg des US-Ölpreises geführt.

Gemäss Einschätzung von Experten könnte der Ölpreis die nächsten Tage jedoch wieder etwas unter Druck geraten. Es sei das Überangebot an Rohöl, welches momentan auf den Preis drücke. Dieser Faktor könnte stärker sein als die Krisenherde in Syrien und im Irak.

Im frühen Handel lag der Preis für ein Fass (159 Liter) des Nordsee-Rohöls Brent zur November-Lieferung bei 96,73 US-Dollar. Der Preis sank um 12 Cent gegenüber dem Vortag. Ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) hingegen stieg um 11 Cent auf 91,67 Dollar an.
 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9396
Stand: 24.09.2014, nächstes Update: 25.09.2014

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG