Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise wieder leicht gesunken

02.10.2014
Die Ölpreise verzeichneten heute Morgen erneut leichte Abschläge. Der Preis für ein Fass der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November lag bei 94.10 US-Dollar, sechs Cent weniger als am Vortag. Ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostete 90.68 US-Dollar. Im Vergleich zu gestern waren dies fünf Cent weniger.

Die Daten zu den Ölreserven in den USA zeigten gegenüber der letzten Woche einen deutlichen Rückgang. Trotzdem liess das tiefere Angebot die Ölpreise nicht steigen, da sich auf der anderen Seite die Konjunkturdaten in den USA stockend entwickeln. Die USA sind der weltgrösste Ölverbraucher, weshalb schlechte Konjunkturdaten die Angst vor einer tieferen Nachfrage schüren. Dieses Bild sieht auch in China und Europa ähnlich aus.

Im Moment sind die Ölpreise so tief wie letztes Mal Mitte 2012. Die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) kommunizierte bisher jedoch keine Absichten, die Ölproduktion und -förderung zu verringern, um die Preise für Rohöl zu stärken. In Saudi Arabien wird die Produktion ungeachtet der Preislage sogar gestärkt, um die Marktanteile zu verteidigen.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9562
Stand: 02.10.2014, nächstes Update: 03.10.2014

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG