Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise leicht gestiegen

21.10.2014
Die Ölpreise sind am Dienstagmorgen wie bereits am Vortag leicht gestiegen. Der Preis für ein Fass (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember stieg um 18 Cent auf 85.58 US-Dollar. Ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostete 82.19 US-Dollar. Das waren 28 Cent mehr als gestern.

In den letzten Wochen ist der Ölpreis vor allem aufgrund des hohen Angebots laufend gesunken. Die aktuelle Preisstabilisierung wird auf den erwarteten Rückgang der Ölreserven zurück geführt. Experten rechnen damit, dass die Benzinreserven in den USA auf den niedrigsten Stand seit zwei Jahren gesunken sind. Die offiziellen Daten der Regierung zu den Lagerbeständen an Rohöl in den USA werden am Mittwoch veröffentlicht.

Das globale Wirtschaftswachstum ist nach wie vor gering und ein zusätzlicher Faktor für die tiefen Ölpreise. Die aktuellen Konjunkturdaten aus China deckten sich jedoch mit den Erwartungen von Analysten. Zwischen Juli und September 2014 legte die Volkswirtschaft der Welt im Vergleich zu diesem Zeitraum im Vorjahr um 7.3 Prozent zu. Dieser Zuwachs war so tief wie zuletzt vor fünf Jahren und unter dem gesetzten Ziel von 7.5 Prozent. Verglichen mit den USA und Europa ist dieser Fortschritt aber dennoch beträchtlich. China ist der zweitgrösste Ölverbraucher der Welt und massgebend für die Entwicklung der Ölpreise.

Der erwartete Temperatursturz in der Schweiz könnte schon bald für eine höhere Nachfrage nach Heizöl sorgen.
 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9432
Stand: 21.10.2014, nächstes Update: 22.10.2014

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG