Ölpreis-Marktnews: Archiv

Heizöl, Öl - Die Ölpreise sind am Freitag wieder gesunken.

14.12.2009

Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Januar kostete am Abend 69,96 US-Dollar. Das sind 58 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Kurzfristig war der US-Ölpreis bis auf 71,20 Dollar gestiegen. Ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Januar kostete zuletzt 71,51 Dollar und damit 35 Cent weniger als am Vortag.

Der erstarkte Dollar drückte den Ölpreis wieder in die Tiefe. Ausserdem hätten die stabilen Konjunkturdaten der USA gemäss dem Devisenexperten Ulrich Leuchtmann von der Commerzbank zu einer Erstarkung des US-Dollar.

Die Wachstumsprognose für die weltweite Rohölnachfrage wurde durch die Internationale Energieagentur (IEA) erhöht. Dies stützte Ölpreise am Morgen. Prognose: Tägliche Nachfrage liegt in 2010 bei 86,3 Millionen Barrel pro Tag liegen. Damit wurde die Prognose um 130.000 Barrel pro Tag angehoben. Als Grund für die höhere Nachfrage nannte die Agentur die anhaltende Konjunkturerholung.

Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ist kräftig gesunken. Nach Berechnungen des OPEC-Sekretariats vom Freitag kostete ein Barrel am Donnerstag im Durchschnitt 71,43 Dollar. Das waren 2,27 Dollar weniger als am Mittwoch

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0306
Stand: 14.12.2009, nächstes Update: 15.12.2009

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG