Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise abermals gesunken

12.12.2014
Die Erwartung eines grossen Überangebots an Öl belastet den Rohstoffhandel. Tatsächlich sind die Preise für schwarzes Gold – nicht zu verwechseln mit dem Fertigprodukt Heizöl welches zusätzliche Belastungen wie Steuern, staatlichen Abgaben und diversen Transportkosten ausgesetzt ist – seit dem Sommer um 30-40 Prozent eingebrochen. Da die USA weiterhin Schieferöl in grossen Mengen produziert und die Organisation erdölexportierender Länder (Opec) sich nicht auf eine Produktionskürzung zur Drosselung des Angebots einigen konnten, rasselte der Preis ungebremst nach unten. Der Kampf um Marktanteile zwischen den USA und den OPEC-Staaten reduziert die Gewinne auf dem Rohstoff und kann kaum von allen Beteiligten in diesem kapitalintensiven Spiel langfristig geführt werden. Beide Blöcke verteidigen momentan ihre Marktanteile und verzichten dadurch auf langfristige Gewinne. Diesen Freitag laufen zudem die Kontrakte zur Auslieferung von Öl im Januar aus und beim Abschluss von Verträgen für Februar und März seien noch einmal niedrigere Preise unterstellt worden.

Zuletzt kostete ein Fass der Sorte WTI 59,38 Dollar und damit 57 Cent weniger als am Vortag. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 63,43 US-Dollar und damit 23 Cent weniger als am Vortag.

Die Heizölpreise sind als Konsequenz auf die fallenden Rohstoffpreise stark gesunken. Heizöl ist momentan so günstig wie seit vier Jahren nicht mehr.
Vergleichen Sie den Preisverlauf unter heizoel/tabid383/Heizoel-Preisindex.aspx oder berechnen Sie den aktuellen Heizölpreis für Ihre Region unter www.migrol-heizoel.ch.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9693
Stand: 12.12.2014, nächstes Update: 13.12.2014

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG