Ölpreis-Marktnews: Archiv

Stabile Ölpreise vor den Festtagen

24.12.2014
Die Ölpreise hatten vor Weihnachten Gewinne verbucht. Die Nordseesorte Brent ist am Dienstag mit einem Plus von 2.6% aus dem Handel gegangen. Der Schlusspreis lag bei 61.59 US-Dollar pro Fass für die Lieferung im Februar. Am Mittwochmorgen notierte der Brent-Preis bei 61.52 US-Dollar pro Fass. Gestützt wurden die Ölpreise von positiven Konjunkturdaten aus den USA. Das BIP (Bruttoinlandprodukt) war im dritten Quartal 2014 um 5% gestiegen. Zusätzlich werden tiefere Lagerbestandsdaten aus den USA erwartet.

Seit Sommer 2014 sind die Ölpreise massiv eingebrochen. Der Branchendienst Middle East Economic Survey meldete aus Saudi-Arabien, dass das Königreich weiterhin an den Fördermengen festhalten will. Saudi-Arabien ist der grösste Ölproduzent der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) und daher das Zugpferd des Kartells. Der saudische Ölminister Ali Al-Naimi wurde zitiert, dass er sogar bei einem Preis von 20 US-Dollar keine Produktionskürzungen beabsichtige. Die saudische Wirtschaft könne auch von tieferen Gewinnen aus dem Ölgeschäft gut leben.

Der Druck auf andere Ölförderländer mit teureren Produktionskosten wird damit erhöht. Nach den Prognosen der grossen Ölproduzenten wird der Ölpreis jedoch wieder zulegen. Bis Ende des kommenden Jahres wird mit einem Ölpreis von 70 bis 80 US-Dollar pro Fass gerechnet.
 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9875
Stand: 24.12.2014, nächstes Update: 25.12.2014

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG