Ölpreis-Marktnews: Archiv

Leichte Verluste bei den Ölpreisen zum Wochenstart

19.01.2015
Am Montag sind die Ölpreise wieder leicht gesunken. Im Vergleich zu den massiven Preisabschlägen der vergangenen Wochen und Monate sieht es derzeit aber nach einer Stabilisierung am Ölmarkt aus. Die Internationale Energieagentur (IEA) rechnet in diesem Jahr mit einer Preiserholung.

Ein Fass Rohöl (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März kostete am Morgen 49.86 US-Dollar. Das waren 31 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 35 Cent auf 48.34 US-Dollar.

In der letzten Woche waren die Ölpreise noch einmal deutlich gefallen und haben die tiefsten Stände seit mehreren Jahren erreicht. Rohstoffexperten der Commerzbank erklären, das Überangebot an Rohöl auf dem Weltmarkt bestehe weiterhin, im Laufe dieses Jahres werde sich das Angebot jedoch verringern.

Die tiefen Preise belasten viele Ölproduzenten und es wurden bereits Investitionen für die Ölförderung gekürzt. Schätzungen zufolge wird dieses Jahr ausserhalb der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) um 350‘000 Fass weniger Öl pro Tag produziert werden. Das würde das grosse Überangebot auf dem Weltmarkt  in den folgenden Monaten tatsächlich verringern.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.8584
Stand: 19.01.2015, nächstes Update: 20.01.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG