Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreis ist nach kurzem Höhenflug wieder leicht gesunken.

17.12.2009

Die Ölpreise sind wieder leicht gesunken.

Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Januar kostete am Morgen 72,34 US-Dollar. Das waren 32 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Sinkende Rohöllagerbestände hatten den US-Ölpreis am Vortag zwischenzeitlich auf deutlich über 73 Dollar getrieben. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent sank um 29 Cent auf 74,00 Dollar.

Der überraschende Rückgang der Rohöllagerbestände in den Vereinigten Staaten vom Vortag wirkt laut Händlern weiterhin nach. Die Rohöllagerbestände sind laut US-Energieministerium in der vergangenen Woche um 3,7 Millionen Barrel auf 332,4 Millionen Barrel gesunken. Wenig Neuigkeiten gab es unterdessen von der US-Notenbank: Sie signalisierte am Mittwochabend trotz vermehrter Anzeichen einer Konjunkturerholung eine Fortführung ihrer Nullzinspolitik./jha/gr

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0485
Stand: 17.12.2009, nächstes Update: 18.12.2009

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG