Ölpreis-Marktnews: Archiv

Abwärtstrend geht weiter – Ölpreise sinken zum Wochenstart

02.02.2015
Am Montag sind die Ölpreise deutlich gesunken. Ein Fass Rohöl (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März kostete am Morgen 51.61 US-Dollar. Das waren 1.36 US-Dollar weniger als in der Vorwoche. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 1.34 US-Dollar auf 46.90 US-Dollar.

Der Preiseinbruch sei eine Reaktion auf die Gewinne vom Freitag, hiess es aus dem Handel. WTI-Öl war am Freitag um über acht Prozent gestiegen. Auslöser dafür war der Rückgang der wöchentlichen Ölbohrungen in den USA um sieben Prozent. Händler reagierten mit Deckungskäufen und es wurde spekuliert, dass der Boden nun erreicht sei. In den letzten Monaten sind die Ölpreise aufgrund des Überangebots auf dem Weltmarkt um rund die Hälfte gefallen.

Die niedrigen Preise setzen besonders den Schieferölproduzenten zu. Die Ölproduktion mittels Fracking-Methode wird bei diesem Preisniveau unrentabel. Die US-Gewerkschaft United Steelworkers hatte am Sonntag das erste Mal seit 1980 zu einem Streik aufgerufen. Es soll einen einheitlichen Tarif für die Arbeiter in 63 Raffinerien geben, in denen zwei Drittel des Öls in den USA verarbeitet wird.
 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9214
Stand: 02.02.2015, nächstes Update: 03.02.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG