Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise durch Gegenbewegung wieder gesunken

10.02.2015
Im frühen Handel lag der Preis für ein Fass (159 Liter) des Nordsee-Rohöls Brent zur März-Lieferung bei 57,54 US-Dollar. Der Preis sank somit um 80 Cent gegenüber Montag. Ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostete mit 52,09 Dollar rund 77 Cent weniger.

Die deutlichen Verluste sind gemäss Händlern durch Gewinnmitnahmen des Vortags zu begründen. Am Montag hatten die Ölpreise deutlich zugelegt. Eine neu veröffentlichte Studie der Internationalen Energieagentur (IEA) besagt, dass die Ölproduktion in den USA bis zum Jahr 2020 der grösste Wachstumstreiber bleiben sollte. Die IEA stuft das Wachstumstempo jedoch etwas geringer ein. Der Schieferöl-Boom in den USA sei durch das starke Sinken des Ölpreises im Sommer 2014 bereits gebremst worden. Die Talfahrt der Ölpreise könnte demnach bald ein Ende finden. Man gehe zwar nicht davon aus, dass wieder solch hohe Preise erreicht werden, wie in den vergangenen drei Jahren. Allerdings sei doch von einer Erholung der Ölpreise auszugehen.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9249
Stand: 10.02.2015, nächstes Update: 11.02.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG