Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise steigen wieder leicht

11.02.2015
Am Mittwoch sind die Ölpreise leicht gestiegen. Ein Fass Rohöl (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März kostete am Morgen 56.56 US-Dollar. Das waren 13 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 38 Cent auf 50.40 US-Dollar.

Die Internationale Energieagentur (IEA) hatte bereits ihre Prognosen für die amerikanische Schieferölproduktion herabgesetzt. Nun folgt auch die US-Behörde Energy Information Administration (EIA) ihrem Beispiel. Grund für die geringeren Erwartungen ist der Preisverfall seit dem letzten Sommer und die damit verbundenen Produktionsrückgänge in den USA. Da die Förderung von Schieferöl beim aktuellen Preisniveau unrentabel wird, sinken die Investitionen. Es wurden bereits Ölbohrungen eingestellt.

Dennoch sind die US-Öllager nach wie vor rekordhoch gefüllt. Laut dem American Petroleum Institute (API) gab es letzte Woche wieder einen Zuwachs von 3.7 Millionen Fass gegenüber der Vorwoche. Analysten hatten jedoch mit einem noch grösseren Zuwachs, von 4.7 Millionen Fass gerechnet. Die offiziellen Lagerbestandsdaten werden am Mittwochabend veröffentlicht.

Ob und wie schnell sich der Ölpreis erholen wird – das ist die Frage, die den Markt im Moment beschäftigt. Die IEA sowie auch die Organistation Erdöl exportierender Länder (OPEC) gehen aber davon aus, dass die globale Nachfrage steigen und das Angebot sinken wird. Dies würde die Ölpreise stärken.
 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9266
Stand: 11.02.2015, nächstes Update: 12.02.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG