Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise wieder stark gefallen

16.03.2015

Am Montag sind die Ölpreise wieder gesunken. Ein Fass Rohöl (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April kostete im frühen Handel 54.12 US-Dollar. Das waren 55 Cent weniger als in der Vorwoche. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 56 Cent auf 44.28 US-Dollar.

In den letzten Handelstagen scheint sich der Abwärtstrend bei den Ölpreisen fortzusetzen. Es besteht weiterhin ein Überangebot an Rohöl auf dem Weltmarkt, was auf die Preise drückt. Trotz des Preiseinbruchs seit dem letzten Sommer boomt die Schieferölproduktion in den USA nach wie vor. Die Folge davon ist ein Rekordhoch der Ölreserven in den Vereinigten Staaten.

Auch in den Mitgliedsstaaten der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) wurde die Ölproduktion bisher nicht gekürzt. Saudi-Arabien rechnet damit, dass sich die Ölpreise von selbst stabilisieren werden. An einer Energiekonferenz in Doha am Sonntag sagte Ibrahim al-Muhanna, der Berater des saudischen Ölministers, er sei optimistisch nachdem sich der Preis in den letzten Wochen eingependelt habe: „Ich bin zuversichtlich, dass die Nachfrage anzieht, das Angebot in einem gesunden Verhältnis steht und die Preise sich festigen.“

Diese Aussage lässt vermuten, dass Saudi-Arabien weiterhin an seiner Politik festhalten und keine Produktionskürzungen vornehmen wird.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0065
Stand: 16.03.2015, nächstes Update: 17.03.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG