Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise nach starkem Anstieg wieder gesunken

27.03.2015

Am Freitag sind die Ölpreise wieder gefallen. Ein Fass Rohöl (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai kostete am Morgen 58.18 US-Dollar. Das waren 1.01 US-Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für die US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 1.00 US-Dollar auf 50.44 US-Dollar.

Händler sprachen von einer Gegenbewegung auf die starken Gewinne vom Donnerstag. Saudi-Arabien reagierte mit Bombenangriffen im Jemen, nachdem die mutmasslich vom Iran unterstützten Huthi-Rebellen militärischen Erfolge militärische Erfolge erzielt hatten. Damit wuchs die Sorge um eine Versorgungsknappheit, denn ein neuer Krieg in der ölreichen Golfregion würde sich auf die Ölversorgung auswirken. Der Konflikt zwischen dem sunnitischen Saudi-Arabien und dem schiitischen Iran spitzt sich damit weiter zu.

Diese Ereignisse überschatteten das auf die Preise drückende Überangebot an Rohöl auf dem Weltmarkt.  Es ist zu vermuten, dass die Ölpreise noch für einige Tage mit einem Risikoaufschlag gehandelt werden.

Aus den USA gab es gestern schwache Konjunkturdaten, welche Zweifel zu der nachhaltigen Erholung der Wirtschat in den USA weckten. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe hingegen sanken laut den aktuellen Wochendaten deutlich. Da die Fed ihre Leitzinsanhebung von der Entwicklung des Arbeitsmarkts abhängig macht, wird diesen Daten inzwischen mehr Gewicht gegeben.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9633
Stand: 27.03.2015, nächstes Update: 28.03.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG