Ölpreis-Marktnews: Archiv

Tiefere US-Lagerbestände treiben Ölpreise in die Höhe

24.12.2009

Die Energy Information Administration (EIA) hat gestern die Daten des American Petroleum Instituts (API) bestätigt und im Vergleich zur Vorwoche bei allen Produkten deutlich unter den Prognosen der Fachleute liegende Lagerbestände ausgewiesen. Dies führte an der New Yorker Ölbörse aber auch an der Londoner ICE zu einem kräftigen Preisanstieg von 3 bis 4 Prozent. Begünstigt wurde die Aufwärtsbewegung von der Tatsache, dass viele Händler bereits in den Weihnachtsferien weilen und die Preise deshalb relativ leicht beeinflussbar sind.

Aktuell tendieren die Ölpreise weiterhin aufwärts. An der elektronischen Nachtbörse in Übersee werden Heizöl und Benzin rund 3 Dollar pro Tonne fester gehandelt. Ein Fass Rohöl kostet 77,37 Dollar. Für die Schweizer Konsumenten federt der klar schwächere US-Dollarkurs einen Teil der fälligen Preisaufschläge ab.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.038
Stand: 24.12.2009, nächstes Update: 28.12.2009

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG