Ölpreis-Marktnews: Archiv

Leichter Anstieg der Ölpreise

15.04.2015

Die Ölpreise haben am Mittwoch ihren leichten Anstieg vom Vortag fortgesetzt. Ein Fass Rohöl (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai kostete am Morgen 58.99 US-Dollar. Das waren 56 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 36 Cent auf 53.65 US-Dollar.

Laut dem American Petroleum Institute (API) sind die Lagerbestände an Rohöl in den USA erstmals seit einigen Wochen gesunken. Dies führte zu dem Preisauftrieb. Ob sich diese Einschätzung bewahrheitet, wird heute nach der Veröffentlichung der offiziellen Daten der US-Regierung bekannt.

Die beiden Mitglieder der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC), Libyen und der Iran, haben auf das Überangebot an Öl auf dem Weltmarkt reagiert und wollen eine Sondersitzung, um Produktionskürzungen zu fordern. Da diese zwei Produzenten weitaus weniger Marktanteile besitzen als die grossen Ölförderer Saudi-Arabien, Kuweit oder der Irak, ist eine solche Entscheidung der OPEC, oder gar das Zusammentreffen dafür, eher unwahrscheinlich. Das Zugpferd Saudi-Arabien spricht sich nach wie vor gegen Produktionskürzungen aus.

Aus China, dem zweitgrössten Ölverbraucher der Welt, gab es derweilen schwache Konjunkturdaten zu melden. Da sich diese jedoch mit den Erwartungen deckten, wirkte sich die Meldung nicht auf die Ölpreisentwicklung aus.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9728
Stand: 15.04.2015, nächstes Update: 16.04.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG