Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise sinken leicht

27.04.2015

Die Ölpreise sind zum Wochenstart leicht gesunken. Ein Fass Rohöl (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni kostete am Morgen 64.15 US-Dollar. Das waren 13 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 20 Cent auf 56.95 US-Dollar.

In der letzten Woche profitierten die Ölpreise von der Sorge um eine Versorgungsknappheit aus dem Nahen Osten, nachdem Saudi-Arabien seine Luftangriffe auf die Huthi-Rebellen im Jemen wieder aufgenommen hatte. Zusätzlich stärkten Spekulationen zu einer möglichen Produktionsverknappung durch die US-Produzenten die Preise.

Nachdem seit dem Sommer 2014 infolge des Überangebots an Rohöl auf dem Weltmarkt ein steiler Preiseinbruch zu beobachten war, gab es keinerlei Anzeichen für eine Stütze der grossen Ölproduzenten durch Produktionskürzungen. Saudi-Arabien als Zugpferd der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) hielt an seinen Fördermengen fest und wollte keine Marktanteile einbüssen. Die Überversorgung wurde vor allem durch die gestiegene Schieferölförderung in Nordamerika ausgelöst. Die den Saudis unterstellte Strategie scheint allmählich aufzugehen: die Förderung der US-Produzenten wird herunter gefahren. Nach wie vor ist der Markt jedoch sehr gut versorgt und die Lagerbestände in den USA sind aussergewöhnlich hoch.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9537
Stand: 27.04.2015, nächstes Update: 28.04.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG