Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise nach deutlichen Gewinnen leicht gesunken

30.04.2015

Die Ölpreise sind am Donnerstagmorgen leicht gesunken. Ein Fass Rohöl (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni kostete am Morgen 65.49 US-Dollar. Das waren 35 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um zwei Cent auf 58.56 US-Dollar.

Im gestrigen Handelsverlauf sind die Rohölpreise, insbesondere der WTI-Preis, nach oben geschnellt. Die Energy Information Administration (EIA) meldete zwar einen erneuten Anstieg der US-Ölreserven, da diese jedoch geringer als erwartet ausfielen, wurden sie als Verringerung des Überangebots interpretiert. Der Bestand an WTI-Rohöl ist erstmals seit November gesunken und die Notierungen erreichten daraufhin ein Viermonatshoch.

Nach wie vor liegen die Lagerbestände an Rohöl in den USA auf einem historischen Rekordhoch. In der Summe betrug der Aufbau gegenüber der Vorwoche 3.5 Millionen Fass. Daher muss vor Augen behalten werden, dass das hohe Angebot weiterhin besteht.

Aus den USA wurden schlechte Konjunkturdaten gemeldet, was den US-Dollar schwächte. Der tiefe Dollar verschaffte den Ölpreisen zusätzlich Auftrieb, da Rohöl somit für Kunden ausserhalb des Dollarraums günstiger wird. Die US-Notenbank Fed lässt den Zeitpunkt der Zinswende trotz der schwächelnden Wirtschaft offen.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9403
Stand: 30.04.2015, nächstes Update: 01.05.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG