Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise zum Wochenschluss etwas tiefer

22.05.2015

Am frühen Morgen lag der Preis für ein Fass (159 Liter) des Nordsee-Rohöls Brent zur Juli-Lieferung bei 66,35 Dollar. Der Preis sank somit gegenüber Donnerstag um 19 Cent. Ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 14 Cent auf 60,60 Dollar.

Noch am Donnerstag hatten die Ölpreise nach oben tendiert. Da der Dollar-Wechselkurs gesunken war, sind die Ölpreise angestiegen. Rohöl wird in Dollar gehandelt. Ein schwächelnder Dollar bewirkt höhere Ölpreise, da eine günstigere US-Währung die Nachfrage nach Öl in Ländern ausserhalb des Dollarraums stützt.

Ein weiterer Grund für die gestrige Erhöhung der Ölpreise lag bei den US-Lagerbestandszahlen. Diese waren überraschend stark zurück gegangen. Die Lager sind im Vergleich aber noch immer gut befüllt. Die Meldungen über die sinkenden Lagerbestände sowie über den Förderrückgang in den USA stehen somit der Vermutung der globalen Überversorgung gegenüber.
 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9378
Stand: 22.05.2015, nächstes Update: 23.05.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG