Ölpreis-Marktnews: Archiv

OPEC reduziert Rohöl-Fördermenge nicht - Ölpreise gesunken

08.06.2015
Am Freitag fand die Zusammenkunft der OPEC-Vertreter (Organisation Erdöl exportierender Länder) statt. Die derzeitige Fördermenge von 30 Millionen Fass pro Tag bleibe unverändert, wie der saudi-arabische Ölminister Ali al-Nuaimi am Freitag in Wien mitteilte. Die meisten Analysten waren im Vorfeld davon ausgegangen, dass die Fördermenge nicht reduziert wird. Dies trotz des weiterhin existierenden Überangebots an Rohöl. Damit reagiert die OPEC kämpferisch auf den Schieferölboom aus Nordamerika. Die OPEC wolle ihren Marktanteil nicht an „weniger effiziente Produzenten“ verlieren, so der katarische Ölminister Mohammed bin Saleh Al Sada. Der Beschluss über die unveränderte Fördermenge fiel einstimmig. Dies obwohl es für manche OPEC-Staaten schwierig ist, beim aktuell tiefen Preisniveau von rund 60 Dollar kostendeckend zu produzieren. Das Opec-Mitglied Iran kündigte zudem an, die Ausfuhrmengen erhöhen zu wollen.

Der Entscheid von Freitag wirkte sich am Montag belastend auf die Ölpreise aus. Im frühen Handel lag der Preis für ein Fass (159 Liter) des Nordsee-Rohöls Brent zur Juli-Lieferung beei 62,82 US-Dollar. Der Preis sank somit um 49 Cent gegenüber Freitag. Ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostete mit 58,64 Dollar ebenfalls 49 Cent weniger.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9407
Stand: 08.06.2015, nächstes Update: 09.06.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG