Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise festigen sich etwas

16.06.2015

Am Dienstag konnten die Ölpreise das erste Mal seit einigen Tagen leicht zulegen. Ein Fass Rohöl (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete am Morgen 64.25 US-Dollar. Das waren 30 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli stieg um 63 Cent auf 60.15 US-Dollar.

Seit dem letzten Mittwoch sind die Ölpreise um etwa drei US-Dollar gesunken. Aus den USA gab es gestern schwache Konjunkturdaten. Der am Nachmittag veröffentlichte Empire State Index lag für den Juni mit 1.98 Punkten weit unter den Erwartungen von 6 Punkten. Die Industrieproduktion ging im Mai um 0.2 Prozent zurück, hier lag die Analystenschätzung bei 0.3 Prozent. Die Ölpreise gingen in der Folge mit einem Tagestief aus dem Handel.

In diesem Jahr haben sich die Preisbewegungen am Ölmarkt wieder etwas beruhigt, nachdem die Ölpreise im letzten Sommer massiv gefallen waren. Seit Mitte April schwanken die Preise auf einem gleichbleibendem Niveau in einer Spanne von knapp zehn US-Dollar. Experten gehen davon aus, dass es keine stärkeren Ausschläge mehr geben wird, bevor das Überangebot durch Produktionskürzungen oder eine steigende Nachfrage etwas abgebaut wird. Das hohe Angebot an Rohöl auf dem Weltmarkt beherrscht die Ölpreisentwicklung nach wie vor.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9299
Stand: 16.06.2015, nächstes Update: 17.06.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG