Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise leicht gesunken

30.06.2015
Am Dienstag haben sich die Ölpreise verglichen mit dem gestrigen Einbruch etwas stabilisiert und starten mit leichten Verlusten in den Handel. Ein Fass Rohöl (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete am Morgen 61.90 US-Dollar. Das waren elf Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 19 Cent auf 58.13 US-Dollar.

Zu Wochenbeginn hatte die drohende Staatspleite Griechenlands auf die Ölpreise gedrückt. Heute zeigen sich die Ölpreise diesbezüglich erstaunlich stabil. Der US-Dollar ist gestern gefallen, was die Ölpreise etwas stärkte. Ein günstigerer Dollar vergünstigt Öl für Käufer ausserhalb des Dollarraums und treibt somit die Nachfrage an.  

Die Atomgespräche zwischen den UNO-Vetomächten und Deutschland mit dem Iran hätten heute zu einem Ende kommen sollen, die Frist wurde jedoch aufgrund der vorhandenen Differenzen verlängert. Die Diplomaten bestätigten am Montag, dass die Gespräche noch mindestens bis Freitag dauern werden. Nach einer Einigung sollen die Wirtschaftssanktionen gegen den Iran schrittweise aufgehoben werden. Als Folge davon würde das blockierte Rohöl auf den bereits gut versorgten Ölmarkt fliessen.
 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.926
Stand: 30.06.2015, nächstes Update: 01.07.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG