Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise sinken infolge Griechenlands Nein

06.07.2015

Am Montag sind die Ölpreise gefallen. Nach dem gestrigen Nein Griechenlands auf die Sparreform der Gläubiger wächst die Sorge um das Wirtschaftswachstum in Europa und damit auch um die Ölnachfrage. Ein Fass Rohöl (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete am Morgen 59.54 US-Dollar. Das waren 78 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank sogar noch stärker um 2.15 US-Dollar auf 54.78 US-Dollar.

Die Griechen lehnten die Sparvorgaben der EU mit 61.31 Prozent Nein-Stimmen ab. Nach dem Nein verkündete der Finanzminister Giannis Varoufakis überraschend seinen Rücktritt. Da der Ausgang der Griechenlandkrise zurzeit unsicher ist, unterliessen Investoren das Geschäft mit riskanteren Anlagen wie Rohstoffen, war aus dem Handel zu hören.

Die Atomverhandlungen mit dem Iran scheinen bald zu einem Ende zu kommen. Die neu gesetzte Frist läuft am 07. Juli aus. Eine allfällige Einigung würde sich zusätzlich belastend auf die Ölpreise auswirken, da die Wirtschaftssanktionen gegen den Iran aufgehoben würden und damit das im Iran gebunkerte Öl auf den bereits gut versorgten Weltmarkt geschwemmt würde.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9442
Stand: 06.07.2015, nächstes Update: 07.07.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG