Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise steigen nach US-Lagerbestandsdaten

16.07.2015

Am Donnerstag sind die Ölpreise im frühen Handel gestiegen. Ein Fass Rohöl (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete 57.55 US-Dollar. Das waren 50 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 66 Cent auf 52.07 US-Dollar.

Die gestern von der US-Regierung veröffentlichten Lagerbestandsdaten zeigten einen Abbau der Rohöl-Reserven in den USA um 4.3 Millionen Fass auf 461.4 Millionen Fass im Vergleich zur Vorwoche. Der Rückgang entstand durch eine ungewöhnlich hohe Raffinerieverarbeitung. Demzufolge stiegen dafür die Bestände von Heizöl und Diesel und Benzin und in der Summe ergab sich ein Abbau von 0.4 Millionen Fass. Nach wie vor befinden sich die Lagerbestände auf einem sehr hohen Niveau – laut der US-Energiebehörde rund 100 Millionen Fass über dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre.

In einer Anhörung vor dem amerikanischen Repräsentantenhaus verkündete die Chefin der US-Notenbank Janet Yellen, dass es an jeder weiteren Sitzung der Fed Zinsanhebungen geben könnte. Bisher ging man eher davon aus, dass die Zinsen noch eine längere Zeit nicht angehoben werden. Nach diesen Äusserungen verteuerte sich der US-Dollar.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9528
Stand: 16.07.2015, nächstes Update: 17.07.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG