Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise starten mit leichten Verlusten in die Woche

20.07.2015
Die Ölpreise sind am Montagmorgen leicht gesunken. Ein Fass Rohöl (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete 56.94 US-Dollar. Das waren 16 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur August-Lieferung sank um 32 Cent auf 50.57 US-Dollar.

Am Freitag konnten sich die Ölpreise noch leicht erholen, nachdem Baker Hughes einen Rückgang der US-Förderplattformen gemeldet hatte. In den letzten Handelstagen gab es jedoch mehrheitlich preisdrückende Impulse am Markt, wie die baldigen Ölexporte aus dem Iran, die nach der Einigung in den Atomverhandlungen zum Thema wurden. Da die grossen Auslieferungen jedoch nicht innert kürzester Zeit erwartet werden, gab es bisher keinen grossen Preiseinbruch. Grundsätzlich belastet jedoch weiterhin das weltweite Überangebot an Rohöl die Ölpreise.

Der starke US-Dollar drückt ebenfalls auf die Ölpreise. Die amerikanische Währung profitiert von der Aussicht auf eine baldige Zinsanhebung durch die US-Notenbank Fed. Rohöl wird in US-Dollar gehandelt und demnach bei einem stärkeren Dollar teurer für Käufer ausserhalb des Dollarraums. Dies belastet die Nachfrage nach Öl.
 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9619
Stand: 20.07.2015, nächstes Update: 21.07.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG