Ölpreis-Marktnews: Archiv

Leichte Erholung bei den Ölpreisen

07.08.2015

Die Ölpreise haben sich am Freitag leicht von ihren Verlusten in dieser Woche erholt. Ein Fass Rohöl (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete am Morgen 49.77 US-Dollar. Das waren 25 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 17 Cent auf 44.83 US-Dollar.

Als Grund für den leichten Auftrieb wurde im Handel das mögliche Scheitern des Atomabkommens mit dem Iran genannt. Der abgeschlossene Deal beinhaltet die Lockerung der Sanktionen, was dem Iran ermöglichen würde, seine Ölexporte zu erhöhen. Diese müssen jedoch noch vom US-Kongress bewilligt werden.

Präsident Obama, der zurzeit für das Abkommen wirbt, erhielt nun Gegenwind: Der demokratische Senator Charles Schumer sowie der Abgeordnete Eliot Engel stellen sich gegen die Vereinbarung. Sie trauen dem Iran in der Einhaltung der festgehaltenen Auflagen im Atomprogramm nicht und sprechen sich daher für die Aufrechterhaltung der Sanktionen aus. Sollte das Abkommen scheitern, muss sich der bereits überversorgte Ölmarkt doch nicht vor einer Ölschwemme aus dem Iran fürchten.

In den vergangenen 12 Monaten haben sich die Rohölpreise aufgrund des Überangebots mehr als halbiert. Am Anfang dieses Jahres rechneten Experten noch mit einem Angebotsrückgang im zweiten Halbjahr. Da die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) und die US-Produzenten auf ihrem hohen Mass weiter fördern, ist jedoch noch kein Ende dieser Überversorgung in Sicht.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.979
Stand: 07.08.2015, nächstes Update: 08.08.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG