Ölpreis-Marktnews: Archiv

Heizöl / Öl / Ölpreis verteuert duch Angst vor restriktiver Geldpolitik

08.01.2010

Die Ölpreise haben am Freitag im frühen Handel ihre Kursverluste vom Vortag ausgeweitet. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Februar kostete 82,22 US-Dollar. Das sind 44 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Februar sank um 46 Cent auf 81,02 Dollar.

Im Moment wird eine restriktive Geldpolitik der Chinesischen Notenbank erwartet, was zu einer Ausbremsung der volkswirtschaftlichen Entwicklung führen könnte. Diese Angst belastet aktuell die Ölpreise.

Am Nachmittag erscheint zudem der neuste US-Arbeitsmarktbericht welcher oft einen starken Einfluss auf den Ölpreis hat.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.033
Stand: 08.01.2010, nächstes Update: 12.01.2010

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG