Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise auf Achterbahnfahrt

01.09.2015
Die Meldung seitens der EIA über eine rückläufige Ölproduktion von 9.6 Mio. Barrel (April) pro Tag auf 9.3 Mio. (Juni) liess die Ölpreise an der Börse regelrecht nach oben schiessen. Ein Übriges tat die Aussage der Vereinigung erdölexportierender Länder (OPEC) welche offenbar schon bald darüber beraten könnten, deren Fördermengen wieder zu kürzen. Ziel wäre es, das weiterhin bestehende Überangebot an Rohöl künstlich zu verknappen und damit die Ölpreise ansteigen zu lassen. Im Moment sind die Ölpreise sehr volatil. Bemerkenswerte acht Prozent Wertanstieg gab es beim schwarzen Gold gestern innert nur einem Tag – obwohl viele Händler und Anleger mit weiter sinkenden Ölpreisen rechneten. Doch noch ist kein Trend erkennbar – unter den Erwartung liegende chinesische Einkaufsmanagerindizes sorgten nämlich schon heute Morgen für ein Abflauen der Preiserhöhung. Die Nordseesorte Brent kostete gestern bis zu 54.32 $ je Fass (159 Liter), US-Leichtöl WTI 49.33 $. Seit Donnerstag hat sich der Rohstoff damit um mehr als 27% verteuert. Die Ölpreise haben am Dienstag einen Teil ihrer am Montag erzielten Gewinne jedoch wieder abgegeben. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 52,60 US-Dollar. Das waren 1,55 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 1,52 Dollar auf 47,68 Dollar.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9651
Stand: 01.09.2015, nächstes Update: 02.09.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG